Premierenlesung am 3. Juni um 20 Uhr auf Instagram

Wahnsinn! Wir tun es jetzt wirklich! Lange haben Frau Lux und Frauf Wolfgang von der renommierten Mainzer Nimmerland-Buchhandlung überlegt, wie wir die Premierenlesung zu meinem Debütroman „Die letzte Flaschenpost“ während der Corona-Beschränkungen auf die Bühne bringen können. Jetzt haben wir uns für ein Format entschieden, das für uns alle neu ist, aber wir wagen uns trotzdem und hoffen auf eure Unterstützung!

Live auf Instagram beginnt um 20 Uhr des 03. Juni ein literarischer Abend mit dreiteiliger Lesung und Autorengespräch. Wir werden uns natürlich über den Roman unterhalten, aber auch über die deutsche Autorengruppe „Prosathek“ und über meine aktuellen Projekte: meine Märchen, die bald auf dem Geschichtenerzähler zu hören sind, und ein Zukunftsprojekt, das mit ganz besonders am Herzen liegt. Und natürlich dürft ihr fragen und kommentieren, was das Zeug hält. Erste Fragen sind schon bei mir eingetroffen:
„Mich würde ja interessieren, wie viel da autobiographisch ist?“ und
„Was stand in der ersten Flaschenpost, die du gefunden hast?“
Weitere Fragen sammeln das Nimmerland und ich vorab und natürlich live auf den Kanälen des Nimmerlands, auf Facebook und Instagram.

Ich freue mich, live aus der Buchhandlung zu lesen, mit den ganzen tollen Kinderbühchern im Hintergrund und in der authentischen Atmosphere der Buchhanldung. „Die letzte Flaschenpost“ ist zwar kein Kinderbuch, aber im Nimmerland sind auch Erwachsene gern gesehen, und ich als Autorin und Mutter von vier Kindern ist das Nimmerland sowieso mein zweites Zuhause. Ich freue mich auf euch!

Hier findet ihr die Lesung:

Veröffentlicht von annikakemmeter

Autorin

2 Kommentare zu „Premierenlesung am 3. Juni um 20 Uhr auf Instagram

  1. Mich interessiert natürlich brennend, welche eigenen Erfahrungen oder Erlebnisse du mit Flaschenposten gemacht hast. Verschickt, gefunden usw.
    Hast du mal eine Ausstellung von Joachim Römer gesehen? Wäre ja spannend, weil Janis, einer deiner Protagonisten, Kunsthistoriker ist.

    Liken

  2. In der „letzten Flaschenpost“ gibt es eine Szene, wo Janis im Doktorandenkolloquium mit einer Komilitonin über die „Abstraktion der Bewegung“ und solche Sachen disputiert. Welch ein Geschwurbel, – ich habe so gelacht! 😂
    Hast du so was mal in echt erlebt oder ist das reine Satire ?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: