Schlaflos überall

Es ist vier Uhr nachts. Die Familie schläft. Mein Mann, mein Sohn, meine Tochter, ich. Nur zwei Wesen treiben unter meiner Bettdecke ihr Unwesen, stellen sich einem Boxkampf, kämpfen um neue, bessere Positionen: Die kommenden Zwillinge. Ich wache auf. Hat sich schon mal jemand gefragt, wie sich eigentlich die Ringarena nach einem Boxkampf fühlt? Die„Schlaflos überall“ weiterlesen

Lesung im Mainzer Hugendubel

Am vergangenen Freitag habe ich mit der Prosathek unser aktuelles Werk „Nichts Dramatisches“ vorgestellt. Es war ein sehr schöner Abend mit einem sehr aufmerksamen Publikum. Uns hat es viel Spaß gemacht, vor allem die Diskussion im Anschluss. Hier sind ein paar Eindrücke:

Schreibgruppe Prosathek kommt nach Mainz

Werden wir die Trennung überstehen? Ich zog aus München weg von der Prosathek nach Mainz, in meine Heimatstadt, und machte mir Sorgen, ob wir eine Fernbeziehung schaffen würden. Aber die Prosathek ist stark. Sie ist offen, sie ist geil! Was ist eigentlich die Prosathek? Sie ist eine Gruppe junger Autoren. Sie ist eine Gruppe junger„Schreibgruppe Prosathek kommt nach Mainz“ weiterlesen

Zeitungsartikel zu Annika Kemmeters Lesung in Bermbach

Heute ist im Wiesbadener Tageblatt ein Artikel zu meiner Lesung am vergangenen Samstag in Bermbach erschienen. Die Journalistin Marion Diefenbach lobt die „krimiähnliche Spannung“ und die „klare Sprache“ in meinen Geschichten,  sowie die „originelle wie witzige Reihe an Gedichten“. Es freut mich, dass ich den Geschmack des Publikums getroffen habe. Auch für mich war es„Zeitungsartikel zu Annika Kemmeters Lesung in Bermbach“ weiterlesen

Lesung in Bermbach

Ein wunderbares Publikum hat mich gestern Abend in Bermbach empfangen. Vielen Dank an alle Gäste, dass sie so zahlreich erschienen sind und so interessiert zugehört haben. Ich hatte die Ehre, mich mit einigen von ihnen nach der Lesung beim Fingerfood-Buffet noch zu unterhalten – über Spinnen, Kakerlaken und menschlichere Angelegenheiten. Es hat mir sehr viel„Lesung in Bermbach“ weiterlesen

Dominik Leitner rezensiert „Nichts Dramatisches“

Unsere Kurzgeschichtensammlung „Nichts Dramatisches“ wurde zum zweiten Mal rezensiert, diesmal von Dominik Leitner auf seinem Literaturblog Neon Wilderness. Wenn man neun Monate lang zu neunt an einem Literaturprojekt gesessen, getüftelt und gekritzelt hat und dann eine Kritik dabei herauskommt, die so klingt: „Dass wirklich neun von neun Geschichten einen Treffer erzielen, das ist schon eine„Dominik Leitner rezensiert „Nichts Dramatisches““ weiterlesen